Nachdem die B2-Jugend die erste Runde in der Klasse ÜBOL als Gruppenerster abgeschlossen hatten, durften sie in der zweiten Runde um die Teilnahme an der Landesliga spielen. Am Samstag um kurz nach 7 Uhr trafen sich die Spieler, um sich auf den Weg nach Pegnitz zu machen.

Das erste Spiel war dann gleich gegen die Gastgeber und auch späteren Turniersieger SG Auerbach/Pegnitz. Die Hausherren waren in der ersten Runde in der Qualifikation zur Bayernliga gescheitert und mussten sich nun in der Landesligaqualifikation beweisen. Die SG Auerbach/Pegnitz war hell wach und motiviert, die Spieler erarbeiteten sich bis zur Halbzeit eine 7:4 Führung. Bis zum Ende baute die SG den Vorsprung schrittweise auf 17:10 aus. (M. Meixner 1, L. Stern 3, F. Borowski 2, L. Häfner 2, J. Knauer 2).

Im zweiten Spiel ging es gegen den SG Fichtelgebirge, die sich ebenso wie die Coburger in der ersten Runde in der ÜBOL als Gruppenerster für dieses Turnier qualifizierten. Bis zur Halbzeit war das Spiel recht ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Coburg (11:9). Nach der Pause drehten die Coburger auf und erreichten einen klaren 22:14 Sieg. (A. Schuster 3, M. Meixner 7, U. Sener 1, L. Stern 1, F. Borowski 1, l. Häfner 2, J. Knauer 7)

Im letzten Spiel ging es gegen die JSG Stadeln-Eltersdorf die bereits in der ersten Qualifikationsrunde um die Landeliga gespielt hatten und sich hier beweisen mussten. Nach dem bisherigen Turnierverlauf spielten nun die beiden Mannschaften den zweiten Platz aus, der zum Verbleib in der Landesligaqualifikation berechtigt. Es war ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, wobei sich keiner der beiden Mannschaften mal mehr als 2 Tore absetzen konnte. Zur Halbzeit führte die JSG mit 9:10 und dreieinhalb Minuten vor Schluss stand es 17:17. Die Nervosität war beiden Mannschaften anzumerken und so kam es auf beiden Seiten zu technischen Fehlern, 12 Sekunden vor Schluss erzielte die JSG das 18:17. Der HSC schaffte es trotz sofortiger Auszeit leider nicht mehr noch den Ausgleich zu erzielen. (A. Schuster 5, M. Meixner 3, L. Stern 4, F. Borowski 3. J. Knauer 2)

In der dritten Runde Ende Juni geht es damit wieder um die ÜBOL. Die Mannschaft hat nun noch ein paar Wochen Vorbereitungszeit um sich noch besser aufeinander abzustimmen.

 

Bericht von Uwe Kühn

Bild von Uwe Kühn