Eichenauer SV – HSC 2000 Coburg C I 23:30 (12:15)

Mit einem  C1-„Rumpfteam“ ging es am Samstag zum Auswärtspiel in den Westen von München nach Eichenau. Der Eichenauer SV war mit zwei Siegen in die Saison gestartet.

Am Beginn der Partie konnte man eine gewisse Nervosität auf beiden Seiten feststellen. Bis zum 4:4 in der 9. Minute wechselte die Führung immer wieder hin und her. Erst ein 3:0 Lauf bescherte dem HSC-Team dann in der 13. Minute eine 5:8 Führung. Leider konnte der Vorsprung nicht ausgebaut werden und so war der Gegner beim 7:8 und 8:9 immer knapp am Ausgleich. Erst zum Ende der 1. Halbzeit konnten sich dann die Youngsters wieder einen Vorsprung mit 12:15 erarbeiten.

Auch nach der Halbzeitpause gelang es den C1-Jugendlichen nicht, sich entscheidend abzusetzen. So kam der Gegner wieder bis auf 15:16 heran. Das Spiel blieb sehr eng. Auch die 2. und 3. Zeitstrafe mit gleichzeitiger roter Karte für einen HSC-Spieler brachte unsere Mannschaft in dieser Phase jedoch nicht aus dem Konzept. In der 40. Minute hatte man dann wieder einen 3 Tore Vorsprung hergestellt. Zu diesem Zeitpunkt erhielt ein gegnerischer Spieler, wohl wegen Meckerns, eine rote Karte. Ab diesem Moment war der Wille der Heimmannschaft gebrochen und der HSC konnte sich auf 21:27 spielentscheidend absetzen. Am Schluß wurde ein 23:30 Auswärtssieg gefeiert.

An diesem Nachmittag bewies die Mannschaft großen Teamgeist. Die Spieler unterstützen sich gegenseitig und so kam man über eine gute Abwehrleistung zu einem verdienten Sieg. Zu dem konnten sich alle 7 Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Weiter so!

HSC 2000 Coburg: Marvin Kröger (TW), Mert Harmandaroglu (2), Max Woldrich(7), Noel Müller (2), Leo Usbeck (2), Jonas Ratschker (4), Lasse Schartl (7), Konrad Wagner (6)

Bericht von Marcus Fischer

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.