Nach der deutlichen Niederlage in Leipzig trifft der HSC-Nachwuchs als Tabellenelfter und Vorletzter auf den Zehnten, die HSG Wallau / Massenheim.

A-Jugend: Unglückliche Niederlage trotz bester SaisonleistungDie Gäste sind wie die Coburger erstmalig in der Jugend-Bundesliga – ein großer Erfolg für diesen Traditionsverein des deutschen Handballs, für den zu seinen besten Zeiten Spieler wie Pascal Hens, Christian Zeitz, Markus Baur, Marcus Rominger, Steffen Fäth und viele mehr aufgelaufen sind.

Beide Jugend-Teams ähneln sich – beide sind Neulinge in der Bundesliga, beide wissen, dass es eine schwere Saison werden wird – daher verwundert es nicht, dass sich die Wallauer selbst auf ihrer Homepage als „Underdogs“ bezeichnen, die aber sehr wohl auf die eine oder andere Siegchance spekulieren. Eine solche Gelegenheit sehen die Hessen am Samstag bei den Gelbschwarzen, die aber umgekehrt für sich genauso auf einen Sieg spekulieren. Wie die HSG W/M will auch der HSC will die ersten Punkte einsammeln. Doch ist auf beiden Seiten Understatement die Devise, keine der beiden Mannschaften will zu große Hoffnungen im Vorfeld wecken und sich selbst zu großen Druck auferlegen.

Beide Mannschaften starteten am ersten Spieltag ziemlich nervös in die neue Spielzeit – die HSG Wallau / Massenheim verlor zu Hause mit 20:26 gegen den TV Hüttenberg, der HSC 2000 Coburg kassierte eine 25:36 – Packung in Leipzig.

Wer wird nun also besser mit seinem Nervenkostüm in der HUKCOBURG arena umgehen können?

Die Fans und Anhänger des HSC 2000 Coburg sollten daher auf jeden Fall etwas Nachsicht mit den Youngsters aus der Vestestadt haben, wenn der eine oder andere Pass nicht ankommt oder vermeintlich todsichere Torchancen ausgelassen werden. Auch die Spieler der Gelbschwarzen müssen sich erst mit der ungewohnten, neuen Situation zurechtfinden, nun nicht mehr das dominante Team der Liga zu sein, wie es die A- und ehemaligen B-Jugendspieler noch in der letzten Saison üblicherweise waren. Jetzt ist man plötzlich der Außenseiter, der potenzielle Punktelieferant.

Für Spannung wird auf jeden Fall am Samstag gesorgt sein, wenn die beiden Neulinge und Tabellennachbarn aufeinandertreffen.

Anwurf: Samstag, 16.09.2017 – 16.30 Uhr in der HUKCOBURG arena

Und es sollte nicht vergessen werden: um 19.00 Uhr geht es dann weiter mit dem Spiel der 2. Herrenmannschaft gegen den TV Germania Großsachsen.

Bericht von Reiner Hennig

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.