Der HSC veranstaltet zusammen mit der AOK ein Public Viewing mit Spielern und Fans. Dabei standen nicht nur sportliche Themen im Vordergrund.

Der HSC 2000 Coburg und die AOK Coburg: Diese Partnerschaft fruchtet! Das stellte man vergangenen Montag bei einer gemeinsamen Veranstaltung in der AOK-Hauptgeschäftsstelle in Coburg-Cortendorf einmal mehr unter Beweis. Dabei luden die Verantwortlichen von den Minis bis zur ersten Mannschaft alle HSC-Teams samt Trainer und Betreuer und auch die Fanclubs und Spieltagshelfer zum gemeinsamen Public Viewing des deutschen Vorrundenspiels gegen Russland (Endstand 21:21) ein. Die Begeisterung, wieder eine Handball-Weltmeisterschaft im eigenen Land ausrichten zu dürfen, schwappte dabei merklich auch nach Cortendorf rüber.

Bei Snacks und Getränken ließen es sich im Vorfeld des Spiels HSC-Geschäftsführer Michael Häfner und Christian Grebner (Direktor AOK Coburg) in einer lockeren Talkrunde zusammen mit HSC-Jugendkoordinator Martin Röhrig nicht nehmen, ausführlich über die bereits langjährige Partnerschaft zu reden. Dabei betonte Grebner, dass die Gesundheitskasse AOK vor allem Themen wie gesunde Ernährung, Bewegung sowie Prävention und Vorsorge bei den Jugendlichen platzieren will – und da sei der HSC 2000 Coburg mit seinen diversen Jugendteams und auch der Bundesliga-Mannschaft als Anziehungskraft nun mal der absolut richtige Partner. Martin Röhrig berichtete, wie die Zusammenarbeit konkret abläuft: So ist die AOK stets bei Schulturnieren, beim Bildungscamp, bei der Gesundheitstour und weiteren HSC-Veranstaltungen präsent. Als Testimonial gibt U21-Nationalspieler Jakob Knauer der Kooperation ein Gesicht. „Wir haben die letzten Jahre eine ganze Schippe draufgelegt, was unsere Jugendarbeit betrifft.“, so Röhrig. Michael Häfner ging auf die Wichtigkeit eines starken Partners in Sachen Gesundheit ein: „Für zukünftige Leistungssportler gehören Themen wie ‚gesunde Ernährung‘ einfach mittlerweile dazu. Die Durchlässigkeit in den Profisport ist mittlerweile relativ eng gestrickt, nur die Besten schaffen es. Deswegen müssen unsere Jugendspieler dazu bereit sein, sich neben der sportlichen Weiterentwicklung auch mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Mit der AOK haben wir einen Partner mit im Boot, der uns nicht nur finanziell unterstützt, sondern uns in allen Gesundheitsfragen beratend zur Seite steht.“

Während des Spiels konnten dann Jugendspieler und Fans hautnah mit Spielern der ersten Mannschaft über das Gesehene fachsimpeln, in der Halbzeitpause analysierte zudem HSC-Trainer Jan Gorr zusammen mit Keeper Konstantin Poltrum die Titelchancen der deutschen Mannschaft.

Die AOK Coburg, „Ihre Gesundheitskasse vor Ort“, betreut ihre Kunden mit der Hauptgeschäftsstelle in Cortendorf und den Geschäftsstellen in Coburg (Am Viktoriabrunnen), Kronach, Lichtenfels, Neustadt, Ludwigsstadt, Burgkunstadt und Bad Rodach. Mit 110.000 Versichternen ist die AOK Coburg einer der größten in Bayern.

Bericht von Dietrich Mai