A – Jugend: Startet mit Turniersieg in Frankreich in das Jahr 2018

Da am 21.01. mit dem Heimspiel gegen den Nachwuchs der HSG Wetzlar bereits der Bundesliga-Ernst für die gelb-schwarzen Youngsters beginnt, startete schon am 02. Januar der Trainingsbetrieb im neuen Jahr. Nach den Übungseinheiten traten Trainer (nebenbei noch Dolmetscher) Martin Röhrig und Betreuer Michael Gruner mit drei Torhütern und neun Feldspielern die Reise in Richtung Nancy an, um sich vom 05.01.-06.01. in deutsch-französischer Freundschaft mit sieben weiteren Teams beim internationalen EUROPE-Cup-Turnier in Villers-lès-Nancy zu messen.

Die Herzlichkeit der Franzosen vermochte indes nicht zu verhindern, dass die Verpflegung bei der Ankunft doch einigen Spielern auf den Magen schlug und ein Teamkamerad auch am zweiten Spieltag nur bedingt einsatzfähig war.

Sportlich hingegen hätte es nicht besser laufen können – in der eigenen Vierergruppe belegte der HSC nach zwei Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz, besiegte im Halbfinale Metz und traf im Finale wieder auf Villefranche HB, gegen das Coburg in der Gruppenphase die einzige Niederlage hatte einstecken müssen.

Auch im Endspiel sah es zunächst so aus, als würde wieder Villefranche die Nase vorne haben, denn Coburg geriet nach einem 5:5-Zwischenstand mit 5:8 ins Hintertreffen, konnte aber bis zur Halbzeit wenigstens noch auf 7:8 verkürzen. In der zweiten Hälfte indes waren die HSC-Jungs nicht mehr zu bändigen, drehten mit dem 10:9 den Spieß herum und bauten den Vorsprung auf 16:13 aus. Diese Führung ließen sich die Gelb-Schwarzen nicht mehr nehmen und holten sich mit einem 18:15 den Pokal.

 

Für den HSC 2000 Coburg spielten: Fabian Apfel, Robin Hennig, Tizian Braun – Lukas Dude, Benjamin Beyer, Leonard Harreß, Justin Spörke, Jonas Wolter, Nicolas Carl, Dino Mustafic, Christopher Härtl, Niklas Knauer

Trainer/Betreuer: Martin Röhrig, Michael Gruner

 

Bericht von Reiner Hennig

Bilder von M. Gruner, Villers Handball