Deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei

Nach dem Sieg gegen den ThSV Eisenach am vergangen Freitag hat die Mannschaft um Trainer Jan Gorr den Doppelspieltag mit einem Sieg gegen die HSG Konstanz erfolgreich abgeschlossen.

Die offene 5:1 Abwehr der Gäste stellte den HSC zunächst vor kleinere Probleme, sodass die HSC-Fans erst nach knapp fünf gespielten Minuten das erste Mal über einen Treffer von Florian Billek jubeln konnten. In der ersten Hälfte spielte die HSG Konstanz mit viel Druck über die erste und zweite Welle und auch die Anspiele an den Kreis fanden oftmals den Weg ins Tor. Stefan Lex bewies in dieser Phase eine gute Übersicht und erzielte fünf schöne Treffer. Allerdings gelang den Coburgern zum Ende von Halbzeit Eins ganze sechs Minuten kein Treffer und so ging es mit einem Spielstand von 13:15 in die Kabine.

Die Gäste aus Konstanz starteten frischer in die zweite Hälfte und erzielten drei schnelle Tore. Kurz sah es so aus, als ob die Partie den gleich Verlauf wie das vergangene Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen nehmen würde. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gäste vom Bodensee mit vier Treffern in Führung. Doch mit einem gehaltenen Siebenmeter von Patryk Foluszny wendete sich das Blatt und der HSC gewann mehr und mehr die Oberhand in der Partie.

Im Folgenden traf Florian Billek zum wiederholten Mal von der Strafwurflinie, Oliver Krechel hielt zwei freie Bälle vom Kreis, Romas Kirveliavicius traf, gefolgt von einer erneuten Parade von Krechel und der Anschlusstreffer von Stefan Lex markierte den Spielstand von 17:18. In dieser Phase wurde das Spiel des HSC schneller und Oliver Krechel entwickelte sich mit starken Paraden erneut zum sicheren Rückhalt der HSC-Abwehr.

Auch im Angriff  bewies die Mannschaft durch sehenswerte Treffer von „Kiwi“, Lex und Varvne Durchschlagskraft und so konnte man mit dem Spielstand von 21:20 das erste Mal in der zweiten Hälfte in Führung gehen. Von da an gaben die Coburger das Zepter nicht mehr aus der Hand und konnten sich mit vier Toren absetzen. Auch die offene Deckung der Gäste aus Konstanz konnte den vierten Heimsieg dieser Saison nicht mehr verhindern und so stand zum Ende der Partie ein erkämpfter 31:28 Erfolg zu Buche.  

HSC 2000 Coburg – HSG Konstanz 31:28 (13:15)

HSC 2000 Coburg: Patryk Foluszny, Oliver Krechel; Markus Hagelin, Lukas Wucherpfennig, Felix Sproß (2), Dominic Kelm, Jakob Knauer, Sebastian Weber, Stefan Lex (7), Benedikt Kellner, Florian Billek (12), Till Riehn, Tobias Varvne (4), Romas Kirveliavicius (6). Trainer: Jan Gorr.

HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Stefan Hanemann; Fabian Schlaich (2), Benjamin Schweda, Mathias Riedel (5), Tom Wolf (2), Paul Kaletsch (9), Felix Krüger, Fabian Maier-Hasselmann, Felix Gässler, Tim Jud, Chris Berchtenbreiter (2), Maximilian Schwarz, Sebastian Bosing, Felix Klingler (8). Trainer: Daniel Eblen.

SR: Oliver Dauben / David Rohmer

Zuschauer: 1789

Bild von Henning Rosenbusch (www.henning-rosenbusch.de)