Auch im zweiten Vorbereitungsspiel innerhalb von 2 Tagen gegen ein Drittligateam blieb der heimische HSC siegreich. Trotz weiterer Ausfälle nach dem Oppenweiler-Spiel (Preller, Herzig und Fuß) präsentierte sich die Mannschaft von Brian Ankersen in bester körperlicher Verfassung. Zunächst konnten die Gäste aus Bayreuth gut mithalten und den Rückstand bis zum Halbzeitpfiff erträglich gestalten (18:15). Im zweiten Abschnitt legte dann der Zweitligist eine Schippe drauf und erhöhte durch schnelles Tempospiel auf 25:20 (43.). Als die Wagnerstädter in der Schlussviertelstunde kräftemäßig abbauten, nutzte dies der HSC mit gutem Tempospiel kaltschnäuzig aus, um seinen Vorsprung vorentscheidend auszubauen (33:22, 52.). Insbesondere imponierte beim Sieger das verbesserte Tempospiel, das gute Rückzugs- und das aggressive Abwehrverhalten. Am Ende stand schließlich ein ungefährdeter 35:25-Sieg auf der Anzeigentafel in der HUK-Coburg arena. Obwohl der HSC in der neuen personellen Zusammensetzung sich erst seit 2 Wochen im Training befindet, überzeugte der Sieger vor allem mit einer starken mannschaftlichen Geschlossenheit, welche die personellen Rückschläge gut kompensierte.

 

SR: Groß/Weiß (Münchberg)

 

Tore HSC: Runarsson 9/5, Knauer 6, M. Jaeger 5, Schäffer 4, F. Jaeger, Krone u. Schröder je 2, Dettenthaler 2/1, Glatthard, Siegler, Valkovskis je 1.

 

Bild von Iris Bilek