Die D2 kann Rückstand aus der Anfangsphase nicht mehr aufholen und verliert in Lichtenfels mit 18:14 (13:7).

Eigentlich hatte man sich viel vorgenommen für dieses Spiel. Doch bis es soweit war und alle Rädchen ineinandergriffen lag man bereits mit 8:1 hinten. Beim 4:1 in der 4. Spielminute war der HSC Trainer schon gezwungen seine Auszeit zu nehmen. Die HSC Jungs versuchten nun die Anweisungen besser umzusetzen was auch im Ansatz erkennbar war doch bis es Früchte trug ging die TSL mit 8:1 in Front.

Ab jetzt zeigten auch die Coburger das sie Handball spielen und Tore werfen können. Der Vorsprung schmolz bis zur Pause um ein Tor und nach Wiederanpfiff kam man sogar auf 13:9 heran. Nun lag man wieder in Schlagdistanz und der HSC witterte Morgenluft. Doch eine kurze Verschnaufpause nutzten die Lichtenfelser ihrerseits um sich wieder auf 17:11 abzusetzen. Der HSC gab sich aber nicht geschlagen. Auch wenn es am Ende nicht mehr reichte konnte zumindest die 2. Halbzeit gewonnen werden.

HSC 2000 Coburg: Meixner 1. Hz TW, Wohlleben, Beuth, Schwab 1, Partes 3, Knauer 1, Häfner 4, Govinovitsch 3/2. Hz TW, Schnell 1, Blinzler 1, Guschakowski

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.