D1 – Jugend: Siegesserie der Rückrunde weiter ausgebaut

SG Schönwald/Hochfranken – HSC 2000 Coburg D1 9:30 (2:14)

Nachdem die Jungs der HSC D-Jugend in der Hinrunde nur denkbar knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt sind, konnte die Mannschaft in der Rückrunde bisher nie in voller Mannschaftsstärke auflaufen. Entweder fehlte ein Leistungsträger oder gleich mehrere Stammspieler. Doch mit Teamgeist meisterten die Jungs bisher alle Herausforderungen und stehen nun mit einer blitzsauberen 8:0 Punktebilanz (125:64 Tore) verdient auf dem ersten Tabellenrang.

Auch beim Auswärtsspiel am Samstag, das mit der weitesten Anfahrt ins nordöstliche Oberfranken zum Rehauer Sportzentrum führte, war die Mannschft nicht komplett. Es wartete die SG Schönwald/Hochfranken auf eine HSC-Mannschaft, die gemeinsam in einem einzigen Bus angereist waren – durch Erkältung und andere Absagen war die Schar der Aufrechten auf sieben Gelb-Schwarze reduziert, es gab also keinen Auswechselspieler.

Trotz (unter)kühlter Halle waren die Jungs heiß auf das Match und legten nach anfänglicher Nervosität auch gleich los wie die Feuerwehr. Aus einer aufmerksamen, sehr offensiven Abwehr mit sicherem Tormann dahinter entwickelten die Coburger ihr Angriffsspiel. Oft mahnte Trainer Lehmann von der Seitenlinie zu langsamerem Tempo, da es keine Wechselmöglichkeit gab, aber über ein 0:3, 1:13 und spielten sich die Gäste mit schönem und flotten Lauf- und Passspiel zu einem klaren 2:14 Pausenstand. In Durchgang zwei konnten die Coburger über weite Strecken die Konzentration hochhalten und leisteten sich nur ein paar Nachlässigkeiten im Abwehrverbund. Auch die Unterzahl durch eine Zweiminutenstrafe überstand man ohne Gegentreffer. Im Angriff spielten die HSC’ler clever bis zum bestpostierten Mann, der durch Einlaufen die Defensive der Gastgeber oftmals überraschte. Alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen und nach 40 Minuten der sehr fairen Partie den verdienten Auswärtssieg als ungeschlagener Tabellenführer feiern.

Für den HSC spielten: Julian Govinovitsch (TW), Christian Schwab (1), Lennart Kücker (14), Moritz Knauer (3), Loris Hartung (9), David Blinzler (1), Jonathan Thaler (2)

Bericht von Andreas Kücker