Junior-Team: Spannende Duelle beim Powerhandball

Beim zweiten Schul-SAG-Turnier des „HUK-COBURG Junior-Teams“ standen die fünften Klassen der Partnerschulen des HSC 2000 Coburg im Fokus.

Schon morgens um 9:30 Uhr standen die Mannschaften der Realschule Coburg I und die der Gymnasien Alexandrinum und Ernestinum in der Coburger Angerhalle bereit. Die sportliche Betätigung im Vergleich zum Schulalltag war offensichtlich eine willkommene Abwechslung für die Schüler, die sich alle auf ein sportliches Highlight abseits des Klassenzimmers freuten. Nachdem jeder Teilnehmer des Turniers mit einem Junior-Team-Shirt ausgestattet wurde, ging es auch schon auf das Spielfeld. Dort wartete HSC–Jugendtrainer Zdenek Vanek, um die Schüler zu begrüßen und das Turnier zu eröffnen. Er übernahm dann auch das gemeinsame Aufwärmen, bevor es zu den ersten Begegnungen kam.

„Power-Handball“ und Ernährungsberatung

Ausgespielt wurde das Turnier in der vereinfachten Form des Handballs, dem „Power-Handball“. Dabei treten vier Mannschaften im rotierenden Rhythmus gegeneinander an und versuchen mithilfe eines Aufsetzers gegen die Hallenwand einen Punkt zu erzielen. Ist das geschehen, wird mit der bereits wartenden Mannschaft gewechselt. So kam es auch vor, dass man innerhalb einer Klasse gegeneinander spielen musste, da jede Schule mehrere Mannschaften stellte. Die Schüler hatten sichtlich Spaß daran, den Klassenkameraden ihr Können unter Beweis zu stellen. Zur Abwechslung gab es in den Spielpausen die Möglichkeit, einen Sinnesparcours der AOK Direktion Coburg, dem offiziellen Gesundheitspartner des HSC 2000 Coburg, zum Thema Ernährung zu durchlaufen.

Das Turnier stand im Rahmen des „HUK-COBURG Junior-Teams“, einer Kooperation zwischen der HUKCOBURG und dem HSC 2000 Coburg. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche dafür zu begeistern, mehr Sport miteinander zu treiben und sich aktiv zu betätigen, anstatt die Freizeit vor Spielkonsolen oder in sozialen Netzwerken zu verbringen.

Bericht von Christoph Bargatzky

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.